Presseschau Nr 011 Pressespiegel Profi-Fussball

Technische Hilfsmittel in Bundesliga

 Hawk-Eye (engl. Falken-Auge) ist ein computergestütztes System zur Ballverfolgung im Sport, so beispielsweise im Tennis, Snooker und Cricket. Strittige Situationen, bspw. das „Aus“ des Balls, können durch das System im Nachhinein nahezu zweifelsfrei geklärt werden. Entwickelt wurde das System im Jahr 2001 von Paul Hawkins, einem britischen Mathematiker. Im Juli 2012 wurde von der FIFA das durch das IFAB erlaubte Hawk-Eye testweise auch im Fußball eingeführt; weiter im Rennen ist neben dieser neuen Torlinientechnologie auch das sogenannte GoalRef-System, der „Chip im Ball“.
In Deutschland kam Hawk-Eye erstmals am 30. Mai 2015 beim Finale des DFB-Pokal 2014/15 im Olympiastadion in Berlin zum Einsatz, eine strittige Torentscheidung gab es dabei aber nicht.
Ab der Saison 2015/16 wird das System auch in der deutschen Bundesliga verwendet werdenHawkEye Ltd. ist ein Tochterunternehmen von Sony Europe.

"HawkEye" als Anfang und Ende?
rp-online.de

 Bundesliga
Topstar Vidal und viele Neuzugänge mit Perspektive
rp-online.de

 Veh und Co. - die Trainer-Rückkehrer der Bundesliga
Wenn der Coach zweimal klingelt
sport1.de



Wie sich VW im Fußball breit macht
br.de



"Fußball-Sklaven"


Kommt die Revolution im europäischen Fußball?
welt.de



 „Kremlin Cup 2012 - Hawk-Eye cam“ von JukoFF - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Kremlin_Cup_2012_-_Hawk-Eye_cam.JPG#/media/File:Kremlin_Cup_2012_-_Hawk-Eye_cam.JPG

Beliebte Posts